Earthdawn – Karawanengeschichten

Achte Etappe

Dunkles Herz

Geschützt durch die Wassergrasgewänder machte sich die kleiner gewordene Schar an die weitere Erforschung des theranischen Luftschifffahrtsstützpunktes. Mythioss hatte sich dagegen entschieden, die Gefahr der weiteren Erkundung auf sich zu nehmen.

Am Ende der Treppe lag die Kammer der Dunkelheit vor ihnen. Man beschloss jeweils zu zweit durch die Wand aus Schwärze zu gehen. Noch ist unklar, was jedem in der Kammer widerfuhr. Selun, der Eselstreiber, erreichte die andere Seite nicht und Jamal, der ihn begleitete, sah in sterben. 

Der Rest rettete sich in eine weite Halle, deren Wände und Boden mit Metall ausgekleidet war. Khemet kümmerte sich um die schweren Wunden von Jamal. Dabei musste dieser erkennen, dass Khemet dem Tode geweiht war und sein Herz bald aufhören würde zu schlagen. Rojavia Urest griff ein, um mit einem Zauber Khemet zu retten. Doch dieser Zauber, mit roher Magie gewirkt, hätte das Portal zu den Dämonen wieder geöffnet, wie Jamal mit Entsetzen sehen musste. Er musste schnell entscheiden und unterbrach den Zauber Rojavias. Das besiegelte das Schicksal Khemets, ließ aber auch das schwere Metalltor, das die Forscher von der Dunkelheit trennte, geschlossen bleiben.

Comments

JoeTheDrow

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.